Heute möchte ich gern auf den 1. Dezember 2018 aufmerksam machen und Sie recht herzlich dazu einladen, die schamanische Arbeit kennenzulernen.

Wir werden an diesem Nachmittag gemeinsam ein Despacho legen und später noch eine Feuerzeremonie zusammen erleben.

Was ist ein Despacho?

Bei einem Despacho werden Dankbarkeit oder Wünsche in Form von Gaben wie Linsen, Mandeln, Rosinen, Nüsse o. ä. der geistigen Welt übergeben. Ein Despacho ist sozusagen ein gelegtes Gebet, in dem die Unterstützung durch die geistige Welt erbeten wird, um das jeweilige Anliegen zu transportieren.

Diese wunderbare, liebevolle Zeremonie findet in einem ruhigen Rahmen statt und bietet eine ganz außergewöhnliche Stimmung, in der wir wieder Verbindung erfahren und spüren können.

Feuerzeremonie

Für den Schamanen ist das Feuer heilig; bedeutet Schamane doch auch „der im Feuer sitzt“. Das Feuer ist wie ein lebendiges Wesen, mit dem man kommunizieren, es um Rat fragen und sich mit ihm  und der geistigen Welt verbinden kann. Das Feuer transformiert Energien und gibt unsere Botschaften an das Universum ab.

Eine Feuerzeremonie bietet viele Möglichkeiten, wie z. B. die Bitte um Erfüllung eines bestimmten Wunsches oder auch aus Dankbarkeit für all die Geschenke, die wir im Leben erhalten und haben. Eine sehr kraftvolle Möglichkeit ist jedoch auch die des Loslassens. Das kann beispielsweise das Loslassen einer Belastung oder ungeliebten Eigenschaft sein, aber auch eine Verabschiedung von einer Person.

1. Dezember 2018

Das Jahr neigt sich nun langsam dem Ende zu. Oftmals ist dies eine sehr lebhafte Zeit, in der Weihnachtsfeiern und -märkte besucht sein wollen, Vorbereitungen zu treffen sind. Die Natur zieht sich zurück, um Kraft für‘ s neue Jahr zu schaffen, Und so entsteht auch in uns der Wunsch nach ruhigen Momenten.

Die Rauhnächte stehen vor der Tür und die Zeit des Innehaltens bricht an. Es ist die Zeit, in der wir das Jahr Revue passieren lassen und uns einiges bewusst machen. Gönnen Sie sich etwas Zeit für sich, für Ihre Wünsche und für das, was sie gern verabschieden möchten, um sich gestärkt auf den Jahreswechsel vorzubereiten.

Wir treffen uns um 15 Uhr im Institut Amari bei Anna Maria Pirchio, Bredenbeekweg 19, 31848 Bad Münder.

Nach einem entspannten Ankommen und kurzen Kennenlernen, wollen wir ein Despacho legen, in dem wir der geistigen Welt unsere Wünsche anvertrauen und übergeben.

Während einer Pause können wir das Erlebte nachwirken lassen. Wer möchte kann sich austauschen oder einen kleinen Snack genießen.

Anschließend fahren wir zum wunderschönen Feuerplatz nach Bakede und treffen die Vorbereitungen für die Feuerzeremonie.

Was möchten Sie in diesem Jahr gern noch verabschieden oder loslassen? Bitte bringen Sie für die Zeremonie ein Holzstöckchen mit, das Sie vielleicht bei einem Spaziergang auf dem Weg gefunden haben. Es dient dazu, sich von etwas zu verabschieden, das dem Feuer zur Transformation übergeben wird. Dies kann ein persönliches Thema sein, eine Belastung oder etwas, was Sie blockiert. Die Feuerzeremonie öffnet die Tür für den Wandel, die Veränderung und neue Möglichkeiten, die Sie in Ihr Leben einladen.

Nach der Zeremonie können wir noch gemeinsam die Atmosphäre etwas genießen bevor wir uns dann langsam verabschieden.

Genauere Erklärungen zum Ablauf erhalten Sie vor der jeweiligen Zeremonie.

Als Geschenk erhält jeder noch ein persönliches Krafttier in einem Bergkristall übergeben.

Bitte bringen Sie mit: wetterfeste Kleidung, Sitzunterlage und evtl. Decke sowie das Holzstöckchen für die Feuerzeremonie

Ausgleich: 50 €

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Daher bitte ich um verbindliche Anmeldung. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Ich freue mich auf berührende Erlebnisse.

Herzlichst,

Ihre Heike Mackott